– oder es zumindest versuchen. Na gut, das ist natürlich Quatsch. Was kein Quatsch ist, ist meine Leidenschaft, mit Fermentation zu experimentieren.

Dies ist mein Ferment-Tagebuch, wo ich wilde und kultivierte Fermente, Experimente und andere bakterielle Transformationen aufschreibe.

Katsu Lask
Katsu Lask
ist Webdeveloperin
, Spaziergängerin
& Fermentista
Photo: Alfred Brandl

Wenn die Fermentation endlich, nach teilweise sogar jahrelangem Warten, abgeschlossen ist, kann ich dann bewerten, ob sich das Ferment lohnt. Oder herausfinden, warum etwas nicht wie erwartet funktioniert hat.

Wenn ihr die Grundprinzipien der Fermentation noch nicht kennt, habe ich das kleine Fermentier-ABC für euch aufgeschrieben. Dann könnt ihr mit meinen Rezepten auch was anfangen. Meistens schreibe ich nämlich nichts ausser der verwendeten Ingredienzien auf. Zum Beispiel letztens:

  • Funky Finocchio! Fabelhaft fermentierter Fenchel.
    Fermentieren ist saisonal. Und was gibt die Saison gerade so her? Etliches. Unter anderem köstlichen Fenchel. Ich liebe das anisige, und ich liebe die Süsse des Fenchels. Als Kombination habe ich mir Schalotten, rote Bete und Dill…
  • Baek-kimchi 백김치 (weisser Kimchi) ohne Chili
    Kalle liebt Kimchi. Und er isst auch gerne scharf – aber nicht immer. Deswegen hat er sich gewünscht, dass wir Baek Kimchi machen. Die Zutaten hören sich super an, ich habe grosse…
  • 김치 Kimchi
    Kimchi macht glücklich. Und geht so fix, und ist so einfach, dass ich keinen einzigen Grund sehe, keinen Kimchi zu essen. In der warmen Jahreszeit wird Kimchi übrigens traditionell jede…

Wenn ihr eine ganz bestimmte Zutat im Kopf habt, die ihr gerne fermentieren wollt, sucht einfach danach im Suchfeld auf dieser Seite. Ich habe ziemlich viel ausprobiert 😎 Oder ihr lasst euch von meinen Experimenten inspirieren.

Fermentiertes Gemüse
Kraut und andere Kohlvariationen
Kultivierte Getränke
Traditionelles und experimentelles Miso
Süsses und Alkoholisches mit Honig
Laktofermentation mit Obst
Milchkefir, Joghurt und Käse
Sauerteig und Brot

Was ihr nicht unbedingt nachmachen müsst, habe ich bei den Fehlerkultur(en) gesammelt. Weil man aus Fehlern so schön lernen kann. Da nich für, sagt die Hamburgerin.

Und wer gerne bunte Bilder kuckt, kann meinen aktuellen Shenanigans auch auf Instagram folgen. Manchmal auch ohne Bakterien. Aber immer mit Herzblut.


Und wenn ihr euch lieber bei facebook rumtreibt, kriegt ihr auch da meine aktuellen Experimente mit.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spass mit meinen wilden, lebendigen Kreat… äh, Kulturen 😀

Fermente Kühlschrank


Seit 2018 dokumentiere ich jedes meiner Fermente und Experimente, davor eher sporadisch. Das schliesst regelmässige Kombucha-, Milchkefir-, Joghurt-, Kimchi- und Wasserkefirproduktion sowie die Familien-Sauerteig-Brotbäckerei nicht ein.
Über diese Fermente führe ich nur dann Buch, wenn sie sich besonders verhalten, ich viel Zeit habe oder sie länger nicht am Start hatte.